Spende der „Neuland“ geht an den Weihnachtspäckchenkonvoi

19. November 2019
Hans-Dieter Brand übergibt die Spende an Marco Meiners (Old Tablers) Yven Wischnewski (Round Table) und Irene Helm (Ladies' Circle). Foto: Neuland Wohnungsgesellschaft mbH
Wolfsburg. Die traditionelle Weihnachtsspende der NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH erhalten in diesem Jahr stellvertretend die Serviceclubs Round Table 54, Old Tablers, Ladies' Circle 22 und Tangent 22. Mit dem Betrag von 750 Euro wird der Weihnachtspäckchenkonvoi unterstützt, der in Wolfsburg maßgeblich von den Serviceclubs möglich gemacht wird. Die NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH berichtet in einer Pressemitteilung.

Der Weihnachtspäckchenkonvoi bringt Geschenke für bedürftige Kinder in entlegene und ländliche Gegenden in Osteuropa. Der Gedanke, armen Kindern durch direkte und ausschließlich ehrenamtliche Hilfe selbst geschnürte Päckchen zu überreichen, findet weiterhin großen Beistand in Wolfsburg und Umgebung. Wie bereits in den Vorjahren fördern die Wolfsburger Serviceclubs Round Table, Ladies´ Circle, Old Tablers und Tangent das nationale Projekt „Weihnachtspäckchenkonvoi“. Auch in diesem Jahr unterstützt die NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH die Serviceclubs bei der Durchführung des Konvois – mit einer Geldspende über 750 Euro. Aber auch die Mitarbeiter und Kunden der NEULAND packten mit an und schnürten fleißig Geschenkpakete für die Kinder. Yven Wischnewski (Round Table) und Marco Meiners (Old Tablers) sind zuversichtlich, in diesem Jahr die Anzahl der Pakete aus dem letzten Jahr noch zu überbieten. Insgesamt haben sich die Wolfsburger rege beteiligt und es kommen schon jetzt mehr als 3.500 Pakete zusammen, die mit dem von der Firma Schnellecke zur Verfügung gestellten LKW in die Ukraine gebracht werden.

Hans-Dieter Brand überreichte als Geschäftsführer der NEULAND den Spendenscheck: „Als Wolfsburger Wohnungsunternehmen engagieren wir uns sozial und kulturell natürlich primär in der Region. Gerade zur Weihnachtszeit ist uns aber auch sehr daran gelegen, darauf aufmerksam zu machen, dass es vielen Menschen und besonders Kindern in Teilen Europas und der Welt durchaus schlechter ergeht und wir auch dort einen guten Beitrag für ein bisschen mehr Freude leisten können.“ Noch bis Freitag, 22. November können Pakete in den Wolfsburger Sammelstellen abgegeben werden.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24