St.Marien-Kirche feiert das Ende der Sanierung

14. Februar 2018
Symbolfoto: pixabay (Public Domain)
Wolfsburg. Mit einem Empfang und Konzert der Gruppe Tremozioni feiert die St.Marien-Kirche am kommenden Freitag, 16. Februar, ab 19 Uhr die Beendigung der Dachsanierung und der Sanierung des Epitaphes. Dies gab Pastorin Uta Heine von der Nordstadtkirchengemeinde heute in einer Pressemitteilung bekannt.

Pfarramt und Kirchenvorstand der Nordstadtgemeinde freuen sich über die Fertigstellung der Sanierung des historischen Daches der St. Marien-Kirche in Alt-Wolfsburg. Auch das Epitaph, das Anna Adelheid Catharina von der Schulenburg für ihre Eltern, Gebhard Werner und Anna Elisabeth von Bartensleben, anfertigen ließ, wurde restauriert, berichtet Heine. Viele Menschen hätten mehr als ein Jahr lang ihre Fähig- und Fertigkeiten und auch ihr Herzblut eingebracht, um diese besonderen Maßnahmen erfolgreich durchzuführen, so die Pastorin weiter. Großzügige Spender wie die Kultur- und Sozialstiftung der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg und der Carl und Marisa- Hahn-Stiftung ermöglichten, dass diese kostspieligen und aufwändigen Arbeiten durchgeführt werden konnten.

Mit Sorgfalt und Engagement sei die Sanierung und Restaurierung von Peter van de Sandt und dem Amt für Bau-und Kunstpflege der Hannoverschen Landeskirche in Celle begleitet worden. Und nun soll gefeiert werden.

Die Gruppe Tremozioni – bestehend aus Andreas Meyer (Gitarre), Matthias Klingebiel (E-Bass) und Claudio Calandra (Gitarre, Gesang) – werde an dem Abend eigene Arrangements bekannter italienischer Songs präsentieren und die Improvisationskunst und Virtuosität mit der Lebensfreude der italienischen Seele verbindet, verspricht Heine.

 

 

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen