Stadt rechnet mit 574 Flüchtlingen bis Ende 2019

8. November 2018
Die Unterkunft im Heinrichswinkel wird wiederbelebt. Symbolfoto: pixabay
Wolfsburg. Die Landesaufnahmebehörde Niedersachsen hat am 29. Oktober die bereits angekündigte neue Verteilquote für Asylbewerber mitgeteilt. Wie die Stadt Wolfsburg mitteilt, rechnet sie mit einer Aufnahme von insgesamt 574 Flüchtlingen bis Dezember 2019.

Der Verteilung liegt die Annahme zugrunde, das Land Niedersachsen werde im bis zum 31. Dezember 2019 insgesamt 15.000 Flüchtlinge zusätzlich aufnehmen. Entsprechend der Einwohnerzahl hat die Stadt Wolfsburg davon bis Ende 2019 insgesamt 246 Personen aufzunehmen. Hinzu kommen die Flüchtlinge aus der noch nicht vollständig erfüllten letzten Verteilquote aus dem Jahr 2016 von noch 328 Personen. Die Stadt Wolfsburg müsse daher in ihren Planungen bis 31. Dezember 2019 die Aufnahme von insgesamt 574 Flüchtlingen berücksichtigen, monatlich also durchschnittlich etwa 44 Personen.

Neben der Wiederbelegung der Unterkunft im Heinrichswinkel ab 2019 und durch ein intensiveres Auszugsmanagement für anerkannte Flüchtlinge aus den Flüchtlingsheimen in private Wohnungen wird die Unterbringung in den bestehenden Flüchtlingsheimen fortgesetzt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen