Anzeige

Stadt trauert um Dr. Günzel Graf von der Schulenburg

30. Juli 2018
Wolfsburg trauert um Dr. Günzel Graf von der Schulenburg. Symbolfoto: Archiv
Anzeige
Wolfsburg. Die Stadt Wolfsburg trauert um den ehemaligen Ratsherren Dr. Günzel Graf von der Schulenburg. Er wurde am 13. Februar 1934 auf Schloss Wolfsburg geboren und verstarb am 25. Juli. Das teilt die Stadt Wolfsburg mit.

Anzeige

Dr. Günzel Graf von der Schulenburg gehörte von 1972 bis 1977 dem Rat der Stadt Wolfsburg an und war zudem seit 1971 stellvertretender Senior des Familienverbandes. „Mit Dr. Günzel Graf von der Schulenburg verliert die Stadt Wolfsburg einen sehr heimatverbundenen Mitbürger und Mitmenschen, der sich jahrelang in zahlreichen örtlichen Vereinen engagiert hat. Mein Mitgefühl und meine aufrichtige Anteilnahme gelten seiner Familie und Freunden. Wir werden Dr. Günzel Graf von der Schulenburg in Ehren gedenken“, erklärt Oberbürgermeister Klaus Mohrs.

Weiterhin war Dr. Günzel Graf von der Schulenburg sehr an den Schritten zur baulichen Sanierung von Schloss Wolfsburg interessiert, zu welchem er als Haus seiner Vorfahren und seinem Geburtsort eine besondere Verbundenheit pflegte. Auch die kulturelle Förderung lag Dr. Günzel Graf von der Schulenburg am Herzen. So wurde von ihm der Schafstall des Gutes Bisdorf 1992 zum Konzertsaal von regionalem Rang ausgebaut. Hier finden in der heutigen Zeit zum Beispiel Aufführungen des Klassik-Musikfestivals „Soli Deo Gloria“ statt.

1959 schloss Dr. Günzel Graf von der Schulenburg eine Landwirtschaftslehre als Diplom-Fachwirt ab, woran er ein Studium in Wirtschaftswissenschaften in Freiburg anknüpfte und 1963 zum Doktor der Landwirtschaft promovierte. Am 1. Juli 1969 übernahm er die Gesamtleitung der Güter und Forsten des Betriebes seines Vaters.

Seine besondere Passion gehörte zudem dem Pferdesport. 20 Jahre lang hatte er den Vorsitz der Fachgruppe Fahren im Deutschen Reiter- und Fahrer-Verband inne, welchen er 2014, im Alter von 80 Jahren, an seinen Nachfolger übergab. Außerdem stand Dr. Günzel Graf von der Schulenburg von 1997 bis 2002 dem Fahrausschuss des Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) vor.

Am 25. Juli verstarb Dr. Günzel Graf von der Schulenburg im Alter von 84 Jahren.

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen