Tödlicher Ehestreit? – Verletzter Mann weiter unter Tatverdacht

8. Oktober 2018 von
Hat der Ehemann seinen Frau im Streit getötet? Derzeit muss die Polizei davon ausgehen. Der Mann ist aber noch nicht vernehmungsfähig. Symbolfoto: Aktuell24(KR)
Wolfsburg. Am Samstag kam es in einer Wohnung im Ortsteil Hehlingen zu einem dramatischen Vorfall. Eine 65-jährige Frau wurde tot und ihr 68-jähriger Ehemann schwer verletzt aufgefunden. Die Polizei geht davon aus, dass ein Ehestreit eskalierte. Der Ehemann, der noch nicht vernehmungsfähig ist, steht unter Tatverdacht.

Wie Thomas Figge, Sprecher der Polizei Wolfsburg, auf Nachfrage von regionalHeute.de erklärte, sei die Obduktion bereits am gestrigen Sonntag vorgenommen worden. Diese habe ergeben, dass die Frau aufgrund stumpfer Gewalteinwirkung auf den Oberkörper verstarb. Das könne alles mögliche bedeuten – Schläge mit Gegenständen, Waffen oder mit den Fäusten auf den Oberkörper. „Die Verletzungen möchten wir auch gar nicht so spezifizieren, um mögliches Täterwissen nicht preiszugeben“, so Figge. 

Ehemann unter Verdacht

Nach wie vor gehe man davon aus, dass ein Ehestreit eskaliert sei. Eine Tatausübung durch Dritte, schließe man derzeit aus. „Momentan gibt es für uns mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Hinweise darauf, dass das durch einen Außenstehenden hätte passieren können“, so Figge. Ob der Mann sich die Stichverletzungen eventuell sogar selbst zugefügt hat oder diese von einem Angreifer – möglicherweise der Ehefrau – stammen, konnte Figge noch nicht sagen. Auch zum Verletzungsbild des Mannes wollte sich die Polizei aus ermittlungstechnischen Gründen und auch zum Schutz der Familienangehörigen, nicht äußern.

Was genau also an dem Abend in der Wohnung im beschaulichen Wolfsburger Stadtteil Hehlingen geschah, werden die Ermittlungen ergeben müssen. Auch, ob es in der Vergangenheit schon zu Streitigkeiten zwischen den Eheleuten kam. „Wir stehen ganz am Anfand der Ermittlungen. Das Spezialkommissariat war gestern schon vor Ort, die Umfeldermittlungen werden heute aufgenommen“, so Figge. 

Der Ehemann, der mit Stichverletzungen aufgefunden wurde, sei noch nicht vernehmungsfähig. Der Sohn des Ehepaares hatte am Samstag die Polizei verständigt, nachdem er seine Eltern nicht erreicht hatte. 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen