Unfall bei Glätte in der 30-Zone

30. Januar 2019
Symbolfoto: Archiv
Wolfsburg. Ein Verkehrsunfall der vermutlich aufgrund nicht den Witterungsverhältnissen angepasster Geschwindigkeit verursacht wurde, ereignete sich am Dienstagabend im Ortsteil Sülfeld. Das berichtet die Polizei.

Um 20:20 Uhr befuhr ein 19 Jahre alter Mann aus Wolfsburg mit seinem VW Beetle die Straße Am Kalkberg in Richtung Dorfstraße. Im Bereich einer Kurve, die Geschwindigkeit ist hier sogar auf 30 km/h begrenzt, kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen am Fahrbahnrand geparkten VW Sportsvan. Dabei wurde beide Fahrzeuge beschädigt. Der Sachschaden am Sportsvan beträgt 5.000 Euro, der am VW Beetle sogar 10.000 Euro, da beim Aufprall zwei Radaufhängungen beschädigt wurden und das Fahrzeug dadurch nicht mehr fahrbereit war.

Zur Unfallzeit war die Fahrbahnoberfläche leicht feucht und die Haftung durch die niedrigen Außentemperaturen heruntergesetzt. Die vom Unfallverursacher gefahrene Geschwindigkeit war in jedem Fall für diese äußeren Umstände nicht entsprechend angepasst, möglicherweise sogar schneller, als es in dem Bereich erlaubt ist. Die Polizei Wolfsburg appelliert an alle Verkehrsteilnehmer ihre Fahrweise den besonderen Umständen der winterlichen Jahreszeit entsprechend anzupassen. Planen Sie mehr Zeit für eine Fahrstrecke ein und fahren Sie defensiv. Damit erhöhen Sie ihre Sicherheit im Straßenverkehr und die, anderer Verkehrsteilnehmer.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24