Wiederholungstäter: Mann missbraucht Töchter und Nichte

6. Februar 2019 von
Der Mann ist offenbar ein Wiederholungstäter. Symbolfoto: pixabay
Wolfsburg. Das Amtsgericht Wolfsburg hat am heutigen Mittwoch einen 52-jährigen Mann zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten verurteilt. In zwei Fällen soll der Mann im vergangenen Sommer seine 13-jährige Nichte missbraucht haben. Das berichten die Wolfsburger Nachrichten. Der Kraftfahrer ist demnach Wiederholungstäter. Er wurde bereist wegen Missbrauchs seiner eigenen Töchter verurteilt.

Wie die Wolfsburger Nachrichten weiter berichten, wurde der Mann 2010 zu einer Haftstrafe von 9 Jahren und 6 Monaten verurteilt. Da er eine Therapie absolviert habe, kam er auf Bewährung frei. Aus beruflichen Gründen sei er nach Wolfsburg zu einer Verwandten gezogen. Hier sei es dann zu den Übergriffen auf das Mädchen gekommen. 

Zum einen habe er der 13-Jährigen beim Fernsehen unter das Shirt an die Brust gefasst, zum anderen habe er im Freibad Fallersleben das Kind zwischen den Beinen gestreichelt und ihm Zungenküsse gegeben. Dabei sei er von Zeugen beobachtet worden.

Vor Gericht legte der Mann ein Geständnis ab und ersparte dem Mädchen selbst aussagen zu müssen. 

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24