WTW will neuen Rekord im Blutspenden aufstellen

23. Februar 2019
Die WTW hofft auf zahlreiche Blutspender am 6. April. Symbolfoto: alexander panknin
Cremlingen. "Wetten, dass 285 Cremlinger Blut spenden kommen?" Mit dieser Frage habe die Initiative "Wir tun was für Cremlingen" (WTW) einen Blutspendetermin in Leben gerufen, wie die Initiative mitteilt. Am 6. April können sich Spender in der Zeit von 10 bis 16 Uhr im Cremlinger Eventcenter einfinden.

Einmal im Leben sind die meisten Deutschen auf eine Blutspende angewiesen, sagt das Deutsche Rote Kreuz auf seiner Website www.drk-blutspende.de. Aber was, wenn genau dann keines vorhanden ist? 285 Bürger Blut sollen das Eintreten diesen Falles verhindern. Das wäre ein Rekord. Kämen alle Cremlinger, wären es 2.845 Frauen und Männer. Doch davon müsse man die unter 18-jährigen abziehen, denn die dürften gar kein Blut spenden, sowie die über 68-jährigen.

Immer mehr Blut wird benötigt

Übrig bleibe immer noch eine stolze vierstellige Zahl. Davon sollen zehn Prozent den Weg ins Eventcenter finden. „285 Bürgerinnen und Bürger haben wir uns vorgenommen. Das wäre der absolute Rekord“, so WTW-Mitgründer Christoph Brandes bei einer Pressekonferenz. Und Bürgermeister Detlef Kaatz ergänzt: „Wir von der Gemeinde packen kräftig mit an, um dieses Ziel auch zu erreichen.“ Sprich, die Gemeinde spendet allen Blutspendern eine Freikarte für das Bad in Hemkenrode.

Natürlich dürfe jeder Blut spenden, auch wenn er nicht in Cremlingen wohne. „Das Blut wird dringend gebraucht“, weiß Konrad Segger, WTW-Aktivist. Eine Aussage, die Uwe Lagosky, Ortgruppenleiter des Deutschen Roten Kreuz klar unterstütze. Denn der medizinische Fortschritt erfordere immer mehr Blut. Doch die Spendenbereitschaft stagniert seit Jahren, in manchen Orten sinke sie sogar. Matthias Groppe und Mark Poßekel, bei WTW immer an vorderster Front dabei, glauben aber daran, dass die Cremlinger beweisen, dass sie auch in solchen Fragen vorbildlich dabei sind. Schließlich gäbe es am Termin ja auch einen kleinen Imbiss und eine Menge gute Laune.

Win-Win-Situation

Die Rundschau-Redaktion sei skeptisch, dass das hehre Ziel erreicht werde. Falls doch, würden sie 100 Euro in die Kasse der Jugendfeuerwehr Cremlingen spenden. Gegründet worden sei der WTW bereits 1998. Seitdem habe er durchaus bemerkenswerte Aktionen gestartet. So zum Beispiel alle Jahre wieder den öffentlichen Weihnachtsbaum aufgestellt, die Fahrrad-Werkstatt für Flüchtlinge ins Leben gerufen sowie den Dorf-Putztag und die Dorf-Rallye.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24