Zwei Autofahrer wegen erheblichen Alkoholkonsums gestoppt

1. Dezember 2019
Symbolbild: pixabay
Fallersleben/Vorsfelde/Danndorf. Zwei betrunkene Autofahrer konnte die Polizei am Samstag, in der Zeit zwischen 0:30 Uhr und 1:45 Uhr dank Zeugenhinweisen stoppen und aus dem Verkehr ziehen. Dies berichtet die Polizei.

Der erste Fall ereignete sich um 0:50 Uhr in Fallersleben. Nach einem Zeugenhinweis konnte eine Polizeistreife den Fahrzeugführer eines VW Polo auf der Hafenstraße anhalten. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 21 Jahre alten Wolfsburger. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte ein Ergebnis von 1,22 Promille. Der Mann wurde daraufhin zur Dienststelle gebracht, wo ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde.

Sein Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Nur kurze Zeit später, um 01.45 Uhr, wurde eine Polizeistreife der Polizeistation Vorsfelde zu einem Einsatz auf die B 188 zwischen Vorsfelde und Danndorf gerufen. Hier sollte ein Auto auf der Fahrbahn stehen. Der Hinweisgeber, ein anderer Autofahrer, hatte die Polizei über den Notruf verständigt und am Einsatzort gewartet.

48-jähriger Fahrer hatte 1,73 Promille

In dem Auto, es handelte sich um einen Seat Altea, trafen die Polizisten auf den Fahrzeugführer. Dabei handelte es sich um einen 48-Jährigen aus Oebisfelde. Bei der Kontrolle stellten die Streifen ebenfalls Alkoholgeruch fest. Das Ergebnis des sich anschließenden Tests waren 1,73 Promille.

Auch hier folgte der gleiche Ablauf. Der Mann wurde zur Dienststelle gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet wurde.

Da der Seat verkehrsbehindernd stand, musste er kostenpflichtig abgeschleppt werden.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24